manager magazin 8/2017: SAP-Milliardär Dietmar Hopp ordnet sein Erbe

Biotech-Investments soll sein Sohn Oliver später weiterführen

Dietmar Hopp, als SAP-Mitgründer vielfacher Milliardär, beginnt seine Nachfolge zu regeln. Wie das manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. Juli) berichtet, will der 77-Jährige die Führung seiner Biotech-Investments später an seinen ältesten Sohn Oliver (45) übertragen. „Es wird in meinem Vermächtnis stehen, dass wir weiter investieren, wenn auch mit geringeren Einsätzen als bisher“, sagte der wichtigste Finanzier der Branche dem manager magazin. In jüngster Zeit kursierten im chronisch unterfinanzierten deutschen Biotech-Sektor Gerüchte, der größte Geldgeber könne sich zurückziehen. Hopp hat seit geraumer Zeit nicht mehr in Start-ups investiert, die innovative Pharmaka entwickeln.

Derzeit ist Hopp mit seiner Dievini Hopp BioTech Holding GmbH & Co. KG noch in 12 Biotech-Unternehmen investiert, darunter der Immunonkologie-Experte Immatics, die Alzheimer-Forscher von AC Immune und die durch den Einstieg der Bill & Melinda Gates Stiftung bekannte CureVac. Seit 2005 hat Dievini insgesamt 21 Unternehmen mit rund 1,2 Milliarden Euro gefördert. Einen Produkt- oder Verkaufserfolg kann Hopps Investmentvehikel bislang noch nicht vorweisen.


Autorin: Eva Müller
Telefon: 089 470776-54

Hamburg, 20. Juli 2017

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten.krokowski@manager-magazin.de