manager magazin 10/2017: Gardeur braucht Finanzspritze

Der Hosenhersteller leidet seit Langem unter Umsatz- und Gewinnproblemen – Verhandlungen mit potenziellen Investoren laufen

Der Hosenhersteller Gardeur sucht einen neuen Geldgeber. Wie das manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe (Erscheinungstermin: 22. September 2017) berichtet, laufen Verhandlungen mit potenziellen Investoren. Das Unternehmen gehört zu 51 Prozent Geschäftsführer Gerhard Kränzle, der Rest liegt bei der NRW.Bank.

Das Unternehmen leidet seit Langem unter Absatzproblemen. Im Geschäftsjahr 2014/15 lag der Umsatz mit 83 Millionen Euro auf dem Niveau von 1999. Gardeur konnte nur deshalb einen minimalen Nettogewinn verbuchen, weil Rückstellungen aufgelöst wurden.
Gardeur will zur Finanzlage keine Stellung nehmen.


Autorin: Ursula Schwarzer
Telefon: 040 308005-20

Hamburg, 22. September 2017


manager magazin
Chefredaktion
Michaela Ruschpler
Telefon: 040 308005-25
E-Mail: michaela.ruschpler@manager-magazin.de