SPIEGEL-Ausgabe 49/2016: "Die Geldmeister. Enthüllt: Die schmutzigen Geschäfte der Fußball-Superstars"

Serie über das Milliardengeschäft Fußball / 1,9 Terabyte Daten von der Enthüllungsplattform Football Leaks / Das größte Datenleck in der Geschichte des Sports / Gemeinsame Recherche mit dem Investigativnetzwerk EIC

Der SPIEGEL startet eine mehrteilige Serie über das Milliardengeschäft Fußball. Im ersten Teil, der in der aktuellen Ausgabe 49/2016 erscheint, geht es um Enthüllungen über die Steuermoral und die Steuertricks von internationalen Stars wie Mesut Özil, Cristiano Ronaldo und José Mourinho. Ermöglicht wurden diese Einblicke durch die Enthüllungsplattform Football Leaks: Sie stellte dem SPIEGEL einen riesigen Datensatz von 1,9 Terabyte zur Verfügung, das größte Leak in der Geschichte des Sports. Einem neunköpfigen SPIEGEL-Team aus Redakteuren, Dokumentationsjournalisten und IT-Fachleuten gelang es so, hinter die hochglanzpolierte Fassade des Fußballs zu schauen, das Geschäft mit dem Spiel von innen auszuleuchten – Kontrakte zu studieren, Konten, Korrespondenzen.

Weil der Datensatz über 18 Millionen Dokumente enthält, entschied sich der SPIEGEL, diesen Schatz mit dem Recherchenetzwerk "European Investigative Collaborations" (EIC) zu teilen. Eigens für dieses Projekt wurde das Netzwerk, zu dem neben dem SPIEGEL "El Mundo" (Spanien), "Falter" (Österreich), "L'Espresso" (Italien), "Le Soir" (Belgien), "Mediapart" (Frankreich), "NRC Handelsblad" (Niederlande), "Newsweek Srbija" (Serbien), "Politiken" (Dänemark) und "RCIJ/The Black Sea" (Rumänien) gehören, durch "Expresso" (Portugal) und "The Sunday Times" (Großbritannien) verstärkt. Insgesamt 60 Journalisten arbeiteten sieben Monate lang an dem Material. In wöchentlichen Videokonferenzen und bei Treffen in Hamburg, Mechelen, Paris und Lissabon tauschten die Medien ihre Funde aus, übernahmen Recherchen füreinander und arbeiteten gemeinsam an den Geschichten.

Die aktuelle SPIEGEL-Ausgabe erscheint mit einem Titelsplit: Auf einem der beiden Titelbilder ist Mesut Özil, auf dem zweiten Cristiano Ronaldo abgebildet. Das Nachrichten-Magazin veröffentlicht die Ergebnisse nicht nur im Heft, zusätzliche Geschichten erscheinen bei SPIEGEL ONLINE, und SPIEGEL TV sendet einen ausführlichen Beitrag im SPIEGEL TV MAGAZIN am Sonntag um 23.30 Uhr auf RTL.


Hamburg, 2. Dezember 2016

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Michael Grabowski
Telefon: 040 3007-2727
E-Mail: michael.grabowski@spiegel.de