ASPEKT Telefilm

Die Aspekt Telefilm-Produktion GmbH (ATF) produziert fiktionale TV-Spielfilme, Reihen und Serien für den nationalen und internationalen Markt und ist eine 100-prozentige Tochter von SPIEGEL TV. Zusammen mit ihrer 2013 ins Leben gerufenen Tochterfirma aspekt medienproduktion GmbH (amp) werden Fernsehspiele und Reihen von hoher inhaltlicher Qualität entwickelt. In der Allianz von erfahrenen, mit Preisen ausgezeichneten und jungen, ambitionierten Produzenten verstehen sich ATF und amp vor allem als ein "Produzenten-Netzwerk", in dem partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet wird und Produktionsaktivitäten sachlich, kreativ und wirtschaftlich miteinander gestaltet werden.

Das Jahr 2017 startete mit der Ausstrahlung der amp-Produktion "Mörderische Stille". Der Spielfilm für das ZDF unter der Regie von Friedemann Fromm glänzte mit einer Starbesetzung: Jan Josef Liefers, Sylvie Testud, Peter Lohmeyer uvm. standen für das spannende Thriller-Drama vor der Kamera. Bei seiner Ausstrahlung im ZDF erreichte der Film herausragende 7,46 Millionen Zuschauer und damit einen Marktanteil von 21,7 Prozent. Seine Premiere feierte der Film bereits im Herbst 2016 auf dem Hamburger Filmfest in der Kategorie "16:9 Fernsehen im Kino" und war für den Hamburger Produzentenpreis nominiert.

Der neunte Spreewaldkrimi "Spiel mit dem Tod" (Regie: Christian Görlitz) erreichte bei seiner Ausstrahlung am 13. Februar 2017 im ZDF erfolgreiche 5,75 Mio. Zuschauer (Marktanteil 17,5 Prozent). Bereits im Herbst 2016 produzierte die ATF den zehnten Film "Zwischen Tod und Leben". Unter der Regie von Kai Wessel spielen in dem Jubiläumsfilm neben Christian Redl als Kommissar Krüger und Thorsten Merten, Anna Loos, Anja Kling, Rolf Hoppe, Hermann Beyer, Sebastian Blomberg, Ulrike Krumbiegel uvw. mit.

Für die ARD/Degeto realisierte die ATF die Trilogie "Eltern allein zu Haus" (Regie: Josh Broecker). Drei Filme, in denen Eltern - teils unfreiwillig – sich neu orientieren und ihr Leben neu gestalten müssen, als die Kinder nach dem Abitur das Elternhaus verlassen. Als Darsteller konnten unter anderen Ann-Katrin Kramer, Harald Krassnitzer, Susanna Simon, Walter Sittler, Anna Schudt, Tim Bergmann, Oliver Mommsen, Christina Große und Dominic Raacke uvm. gewonnen werden. Die Filme werden ab dem 24. März 2017 jeweils freitags um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

"Nord bei Nordwest", die Krimireihe für ARD/NDR/Degeto wird in diesem Jahr fortgesetzt. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung der ersten beiden Filme "Käptn Hook" und "Der wilde Sven" sind bereits weitere zwei Filme fertiggestellt: "Estonia" (Regie: Dagmar Seume) und "Der Transport" (Regie: Till Franzen) werden im Frühjahr 2017 ausgestrahlt. Der fünfte Teil "Sandy de Man" (AT; Regie: Max Zähle) ist in der Postproduktion. Parallel finden die Vorbereitungen für Teil sechs und sieben statt, bei denen wieder Hinnerk Schönemann, Henny Reents und Marleen Lohse vor der Kamera stehen werden.

Im Frühjahr 2017 steht Jörg Schüttauf bei dem NDR Mittwochsfilm "Dreizehnuhrmittags" nach dem Drehbuch von Holger Karsten Schmidt vor der Kamera. Die Dreharbeiten der schwarzen Westernkomödie finden in Hamburg und Niedersachsen statt, Regie führt Martina Plura, ihre Zwillingsschwester Monika Plura ist für die Kamera verantwortlich. Die Ausstrahlung des Films ist für den November 2017 geplant.

Informationen zu aktuellen Produktionen gibt es unter www.aspekt-telefilm.de


© 2017 SPIEGEL-Gruppe