ATF-Plakat für die Reihe „Nord bei Nordwest“

ASPEKT Telefilm


Die Aspekt Telefilm-Produktion GmbH (ATF) produziert fiktionale TV-Spielfilme, Reihen und Serien für den nationalen und internationalen Markt und ist eine 100-prozentige Tochter von SPIEGEL TV. Zusammen mit ihrer 2013 ins Leben gerufenen Tochterfirma aspekt medienproduktion GmbH (amp) werden Fernsehspiele und Reihen von hoher inhaltlicher Qualität entwickelt. In der Allianz von erfahrenen, mit Preisen ausgezeichneten, ambitionierten Produzenten verstehen sich ATF und amp vor allem als ein „Produzenten-Netzwerk“, in dem partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet wird und Produktionsaktivitäten sachlich, kreativ und wirtschaftlich miteinander gestaltet werden.

Das Jahr 2019 startete mit zwei erfolgreichen Ausstrahlungen der Krimireihe „Nord bei Nordwest" für ARD/NDR/Degeto. Der achte Fall „Frau Irmler“ (Regie: Felix Herzogenrath) war bisher der erfolgreichste Film und erreichte in der Erstausstrahlung 6,81 Mio. Zuschauer (Marktanteil 21,9 Prozent). Auch in diesem Jahr wird die Reihe fortgesetzt und es entstehen drei weitere Folgen mit Hinnerk Schönemann, Henny Reents und Marleen Lohse vor der Kamera. Die Ausstrahlungen sind für den Anfang des Jahres 2020 geplant.

Im Herbst 2018 realisierte die amp einen ARD Mittwochsfilm für die NDR. In „Nachts Baden“ spielt Maria Furtwängler die egozentrische Musikerin Pola, die immer wieder mit ihrer ehrgeizigen Tochter Jenny (Tijan Marein) zusammenstößt. Unter der Regie von Ariane Zeller fanden die Dreharbeiten auf Mallorca statt.

Im November 2018 strahlte das ZDF die Produktion „Spreewaldkrimi-Tödliche Heimkehr“ aus. Der elfte Teil der Reihe erreichte erfolgreiche 5,89 Mio. Zuschauer (Marktanteil 18,6 Prozent). Ebenfalls im Herbst 2018 fanden die Dreharbeiten zum 12ten Spreewaldkrimi statt. Unter der Regie von Pia Strietmann entstand im Spreewald die Folge „Zeit der Wölfe“ mit Christian Redl als Kommissar Krüger und Torsten Merten als Martin Fichte.

Die Dreharbeiten für einen weiteren NDR Mittwochsfilm finden im Mai/Juni 2019 statt. Im Auftrag des NDR entsteht unter der Regie von Stefan Krohmer ein Film mit Marc Waschke, Wanja Mues und Hannah Schiller in den Hauptrollen. In dem Drehbuch von Daniel Nocke geht es um die 15-jährige Alma, die nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter, Zuflucht bei ihrem Vater sucht, der mittlerweile mit einem Mann zusammenlebt. Ausgestrahlt wird der Film voraussichtlich Ende 2019 im Ersten.

Informationen zu aktuellen Produktionen gibt es unter www.aspekt-telefilm.de